Kommunikation



Wir bringen wichtige Themen ins Gespräch.

 

 
Kommunikation im Bereich Stadtplanung und Architektur  

Informationsbroschüre für das Bau- und Wohnkonzept VIERWÄNDE (Sommer + Sommer Architekten)
Celina Kress, Konzept, Layout, Text, 2014

 

Konzeption/ Redaktion von homepages der otto haesler inititive e.V., der Schweizerischen Botschaft Berlin, des Architekturbüros Müller-Stüler und Höll
Nicola Bröcker und Simone Oelker, 2012-2014

 

 

  Studien/ Expertisen zu Baukultur und Städtebau
  Themenfelder:
Stadtregion, Zusammenspiel von Stadt und Region, Baukulturelles Erbe, Wohnmodelle  
Auftraggeber: Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Umwelt, Berlin; Ministerium für Infrastruktur und Landwirtschaft, Potsdam

 

  Kolloquien, Tagungen, Podiumsdiskussionen und Workshops zu aktuellen Themen der Architektur und Stadtentwicklung

 

 

Gemischt Wohnen? Integration oder Segregation der Stadt, Podiumsdiskussion mit Prof. Dr. Tilman Harlander, Dr. Gerd Kuhn, Dr. Stefan Krämer, Dr. Marcus Menzl, Michaels Sachs und Gerti Theiss, Stadt_diskurs im Kesselhaus, 5. Februar 2014, HafenCity InfoCenter, Hamburg
Celina Kress: Moderation

"Merk´s Dir ein für alle Mal, eigenes Land bleibt Kapital!" - Geschichte und Urabanität der Fertighäuser, Diskussionsveranstaltung des Architekturpreis Berlin e.V. Achtung! Fertig! Haus! Baukultur am Stadtrand, 23. April 2013, KutscherHaus, Berlin
Celina Kress: Impulsvortrag und Diskussion

Urbanität, öffentlicher Raum und Architektur. Zur Entwicklung der Flottwellstraße. Erörterungs-Veranstaltung des Quartiersrats Magdeburger Platz, 15. Februar 2012, Berlin
Celina Kress: Moderation und Input-Referat

Metropolregionen - Neue Muster von Stadt-Land-Beziehungen. Workshop des Kompetenzzentrums Stadt & Region in Berlin-Brandenburg in Kooperation mit dem Center for Metropolitan Studies, 28. November 2010 am CMS/ TU Berlin
Celina Kress: Konzeption und Organisation gemeinsam mit Thomas Weith

Der Kult des großen Plans. Gestaltung von Metropolregionen in historischer Perspektive. Internationale Konferenz der GSU im Rahmen des Begleitprogramms der Ausstellung STADTVISONEN 1910/2010. 25.-26. November 2010 am CMS/ TU Berlin
Celina Kress: Konzeption und Organisation gemeinsam mit Harald Bodenschatz und Christoph Bernhardt, gefördert durch die Fritz Thyssen Stiftung

Urbanität und Alt-Berlin. Zwei Podiumsdiskussionen im Begleitprogramm der Ausstellung: Berlins vergessene Mitte. Stadtkern 1840-2010. Kooperation der Stiftung Stadtmuseum Berlin mit dem Center for Metropolitan Studies/ TU Berlin (CMS). 16. November 2010 und 25. Februar 2011 in der Nikolaikirche, Berlin
Celina Kress: Konzeption und Organisation gemeinsam mit Georg Wagner-Kyora für das CMS

Denkmalpflege und energetische Sanierung bei Bauten der Moderne. Perspektiven für einen nachhaltigen Umgang mit der Architektur Otto Haeslers. Tagung am 30. Oktober 2010 in Celle
Simone Oelker für die otto haesler initiative e.V. und die Otto Haesler Stiftung, Input-Referat

August Endell, Die Berliner Jahre von 1901 bis 1918. Internationale Tagung des Kunsthistorischen Instituts der Freien Universität Berlin, 23.-24. April 2010
Nicola Bröcker: Moderation der Sektion „Im Kreise der Moderne – Die Zeitgenossen“ und Vortrag

Otto Haesler und die farbige Architektur. Kolloquium am 11. Juni 2006 in Celle anlässlich des 125. Geburtstages von Otto Haesler
Simone Oelker für die otto haesler initiative e.V. und die Otto Haesler Stiftung, Input-Referat

 

 

  Konzeption und Umsetzung von Informationssystemen
 

Informationsflyer zum Palais Ritz-Lichtenau (errichtet 1796/97, Architekt: Michael Philipp Daniel Boumann), Potsdam, Behlertstr. 31
Simone Oelker im Auftrag von Prof. Axel Fischer, Potsdam

 

 
Infostelen im öffentlichen Raum:

Regattahaus und Musikpavillon am Luftschiffhafen (1925-1934, Architekt: Reinhold Mohr), Reinhold-Mohr-Ufer, Potsdam

Pädagogische Akademie/ Hochschule für Lehrerbildung (1930-1935, Architekt: Hans Petersen), Friedrich-Ebert-Straße 51/52, Frankfurt (Oder)

Musikheim (1928/29, Architekt: Otto Bartning), Gerhart-Hauptmann-Straße 3/4, Frankfurt (Oder)

Gartensiedlung Paulinenhof  (1922-1925, Architekt: Martin Kießling), Umfeld der August-Bebel-Straße, Frankfurt (Oder)

Trauerhalle mit Krematorium (1929-1930, Architekt: Josef Gesing), Am Hauptfriedhof 1, Frankfurt (Oder)

Staatliche Baugewerkschule (1929-1930, Architekt: Johannes Müller), Potsdamer Straße 4, Frankfurt (Oder)

Nicola Bröcker und Simone Oelker, Auftraggeber: Brandenburgische Architektenkammer und die Städte Potsdam bzw. Frankfurt (Oder), 2011/2012


Infostelen im musealen Kontext:

27 Biografiestelen und Architekturtafeln auf dem Stiftsgelände Kloster Stift zum Heiligengrabe im Rahmen der Sonderausstellung „Preußens FrauenZimmer“

Simone Oelker und Astrid Reuter, Auftraggeber: Kloster Stift zum Heiligengrabe, 2000/2001

 

 
Tätigkeiten im Bereich Denkmalpflege  

Bauhistorische Beratung und Bauleitung bei der Restaurierung einer repräsentativen Wohnetage am Lietzenseeufer, Berlin-Charlottenburg
Nicola Bröcker im Auftrag der Lietzenseeufer Grundstücks GbR, 2013

 

Bauhistorische Bestandsaufnahme der Villenkolonie Schwanenwerder, Berlin-Nikolassee
Denkmalfachliche Stellungnahme zum Bebauungsplan-Vorentwurf X-149-1, Insel Schwanenwerder: Analyse der Amtlichen Stellungnahme zum „Schutzgut Kultur“, Darlegung der Auswirkungen der planmäßigen Bebauung auf das historische Ensemble Villenkolonie Schwanenwerder
Nicola Bröcker im Auftrag des Natura Havel e.V., 2007

 

Recherchen für bauhistorische Voruntersuchungen an der Altstädter Schule (ehemalige Volksschule, 1928, Architekt: Otto Haesler), Sägemühlenstraße 9, Celle
Simone Oelker im Auftrag der Wüstenrot Stiftung, Ludwigsburg, 2003

 

  Bauforschung, bauhistorische Dokumentation und Beratung bei der Restaurierung Krukmannsches Haus (auch Schnocksches Haus, im Kern 1572), Markt 2, Aschersleben, Sachsen-Anhalt
Nicola Bröcker im Auftrag der Eigentümer und in Kooperation mit dem Architekturbüro Förster & Plietzsch, Leipzig und den Werkstätten für Denkmalpflege GmbH Quedlinburg, 1996 bis 1998

 

  Engagement für gefährdete Baudenkmale
 
Musikpavillon und Regattahaus am Luftschiffhafen (1925-1932, Architekt: Reinhold Mohr), Reinhold-Mohr-Ufer, Potsdam
Hauptexponat der Ausstellung „aufbruch in die moderne“, Initiative zur Rettung des Musikpavillons, Ergebnis: Denkmalgerechte Sanierung des Musikpavillons 2012/13
Nicola Bröcker und Simone Oelker als Ausstellungskuratorinnen/ Autorinnen der Baudokumentation, 2011
 

Siedlung Blumläger Feld (1930/31, Architekt: Otto Haesler), Rauterbergweg und Hugoweg, Celle
Initiative gegen den Teilabriss der Siedlung
otto haesler initiative e.V. mit Simone Oelker als Stellvertretende Vorsitzende, 2013, 2002 und 1998/1999

 

  Alte Hakeburg (14. Jh./ 17. Jh./ 1904), Zehlendorfer Damm, Kleinmachnow
Konzeption und Planung für den Wiederaufbau der Burg und für eine Revitalisierung des historischen Dorfkerns durch Neubebauung, Anschub einer öffentlichen Diskussion
Förderverein Alter Dorfkern Kleinmachnow e.V. mit Nicola Bröcker als Gründungsmitglied, 2001 bis 2009, Entwürfe: pmp Architekten, Padberg & Partner
 

Ehemaliges Sägewerk (Ende 19. Jh., 1936), Alte Briesener Straße, Märkisch Buchholz
Initiative für den Erhalt des Gebäudes, Ausbau zu Wohnzwecken
Braun, Bröcker, Dufft, Hoffmann, 2000/2001

 

 

 

  Dokumentationen
 


Erschließung und Auswertung von Privatnachlässen/ Autographen

Friedrich Blume (1879–1951), Architekt
Nicola Bröcker, veröffentlicht 2010 in: Kleinmachnow bei Berlin, Wohnen zwischen Stadt und Land

Otto Haesler (1880–1962), Architekt
Simone Oelker, veröffentlicht 2002 in: Otto Haesler. Eine Architektenkarriere

Alfred Schild (1905–1996), Architekt
Celina Kress, veröffentlicht 2004 in: südwestlich siedeln und 2011 in: Adolf Sommerfeld | Andrew Sommerfield

Adolf Sommerfeld (1886–1964), Architekt
Celina Kress, veröffentlicht 2004 in: südwestlich siedeln und 2011 in: Adolf Sommerfeld | Andrew Sommerfield

Werner von Walthausen (1887–1958), Architekt
Nicola Bröcker, veröffentlicht 2010 in: Kleinmachnow bei Berlin, Wohnen zwischen Stadt und Land

 

 

 

  Beratung zu Ausstellungskonzepten, Objekt-
auswahl, Leihanfragen, Ausstellungs-
architektur und Aufbau
 

Beratung für die Ausstellung „Von blutenden Hostien, frommen Pilgern und widerspenstigen Nonnen. Heiligengrabe zwischen Spätmittelalter und Reformation“
Simone Oelker für das Kloster Stift zum Heiligengrabe, 2005


Erstes Ausstellungskonzept für den integrierten Kulturstandort Schiffbauergasse
Simone Oelker für den Sanierungsträger Potsdam und die Fachhochschule Potsdam / Fachbereich Design, 2003

 

  Führungen zur Baukultur
 

Zu allen von uns bearbeiteten Themen leiten wir Exkursionen. Die Organisationsform passen wir den Themen und Wünschen der Auftraggeber an.

Bisherige Führungsinhalte:

Berlin: Villenkolonien (Alsen, Schwanenwerder, Westend, Zehlendorf, Friedrichshagen), Der Neue Westen (heute City-West), Jugendstilarchitektur, Großbürgerliche Wohnkultur um 1900, Großsiedlungen der 1920er Jahre

Land Brandenburg: Baukultur in Hennigsdorf, Kleinmachnow, Schönefeld; Schlösser und Herrenhäuser/ Adelskultur

Bauten der Klassischen Moderne in Berlin, im Land Brandenburg, in Celle und Potsdam

Auftraggeber: Brandenburgische Architektenkammer / Center for Metropolitan Studies, Technische Universität Berlin / GasthörerCard Programm/Art, Freie Universität Berlin / Kulturland Brandenburg e.V. / Masterstudium Denkmalpflege, Technische Universität Berlin / Natura Havel e.V. / otto haesler initiative e.V. / Otto Haesler Stiftung / Privatorganisationen und private Gruppen